Mittwoch, 29. April 2020

Hofbrief: KW 18 - Regen, Winterfutter, Esparsette


In den nächsten Tagen soll es etwas Regen geben. Der staubtrockene Acker wird sich freuen. Auch auf den Wiesen wächst das Gras bei dem warmem Wetter und den langen Maitagen hoffentlich wieder etwas üppiger, sodass der erste Heuschnitt in greifbare Nähe rückt.
Den ersten Schnitt für die Milchschafe machen wir in der Regel zwischen Anfang und Mitte Mai. Zur traditionellen Heuzeit Mitte-Ende Juni sind die meisten Gräser schon verblüht und beginnen mit der Samenbildung. Dann ist das Heu sehr stängelig, gut geeignet als Pferdefutter. Viel Milch macht so ein Futter aber nicht.
Zusätzlich zum Wiesenheu und dem getrockneten Kleegras vom Acker säen wir dieses Jahr einen guten Hektar Esparsette aus. Wie der Klee ist das eine Leguminosenart – Esparsette ergibt also ein eiweißreiches Futter und düngt den Boden für die Folgekultur mit ihren stickstoffbindenden Bakterien an den Wurzeln. Gleichzeitig ist Esparsette besonders trockenheitstolerant, weil sie auch tiefere Bodenschichten erschließt. Außerdem hat sie eine entwurmende Wirkung auf Schafe – wir wollen sie also als Medizinalfutter einsetzen.
Termine:
Die nächsten öffentlichen Termine lassen wir ausfallen. Betroffen sind zunächst das „Natur erkunden für Familien“ und die Mitmachtage im Mai.
Auch
das traditionelle Hoffest, der „Tag des Schafes“ findet dieses Jahr nicht statt.
An dieser Stelle bekommt Ihr sofort Bescheid, wenn wir wieder Veranstaltungen durchführen können!

Keine Kommentare:

Kommentar posten