Samstag, 25. April 2020

Mangoldbett für ganzen Fisch vom Grill

Reichlich Mangold
Zwiebel
Knoblauch
Salz
Chilliflocken
Rapsöl

Ganzer Fisch, küchenfertig vorbereitet (Forelle(n), Lachsforelle, Wolfsbarsch)

Grillpfanne mit hohem Rand (z.B. Paellapfanne)

Heute mal ein Rezept zum draussen Kochen. Keine genauen Mengenangaben, aber sehr lecker im Ergebnis. Der Fisch bleibt saftig, das Gemüse wird dunkel bis braun knusprig, die entstehenden Säfte kochen sehr lecker ein. Die Garzeiten können variieren, wenn man kleine Forellen verwendet können die später auf das Gemüse gesetzt werden.

Grill, mit Deckel, also Kugelgrill mit Kohle oder Gasgrill (alternativ Ofen, Umluft, 220-250 Grad) vorheizen.

Rapsöl in die Pfanne geben, die fein geschnittenen Mangoldstiele zusammen mit der Zwiebel (in Spalten) und dem Knoblauch (Scheiben) dazu und alles auf den Grill stellen. Deckel zu und ca. 10 Minuten warten bis das Gemüse leicht ansetzt am Pfannenboden.

Fein geschnittene Mangoldblätter dazugeben, gut umrühren und würzen mit Salz und Chilliflocken (nach Belieben, alternativ Paprikapulver).

Den Fisch darauf legen, wenn er zu gross ist darauf achten dass nicht zu viel vom Schwanz überhängt, lieber den Kopf überhängen lassen wegen der grossen Hitze.

Deckel zu, je nach Grösse des Fisches (in unserem Fall 1,2 kg) zwischen 10 und 14 Minuten bei hoher Temperatur (240 Grad zeigte das Deckelthermometer) garen.

Fisch vorsichtig wenden, noch einmal 10-14 Minuten garen. Der Fisch ist fertig wenn sich die Rückenflosse leicht herausziehen lässt oder wenn er sich leicht von der Mittelgräte löst.

Das Gemüse sollt jetzt am Pfannenrand teilweise knusprig rösch sein.

Fisch aufteilen, Gemüse in der Pfanne gut umrühren, dabei probieren so viel wie möglich von dem Angesetzten vom Pfannenboden zu lösen. Zum Fisch servieren.

Zum Dessert Joghurt mit Honig.

Keine Kommentare:

Kommentar posten