Donnerstag, 12. September 2019

Hofbrief: KW 35


(ein Beitrag von Angela)
Ricotta ist eine tolle Sache.
Der Molke-Käse ist nicht nur super gesund, (viel Protein, kaum Fett, reich an Magnesium, Vitamin A und E), sondern auch super vielseitig.
Gerade wenn es schnell gehen soll, lassen sich damit tolle Sachen zaubern. Unter fertige Tomatensauce gerührt ist das Schnellste. Aber auch Tomaten, Zucchini oder große Muschelnudeln damit füllen geht fix. Wenn man möchte, kann man noch Ei und vielleicht auch etwas Knoblauch unter den Ricotta rühren, gut würzen und ab in den Ofen oder in einem Topf schmoren.
Etwas aufwendiger ist das Rezept für fritierte Zucchini-Bällchen. Es kommt von Rachel Roddys Zeitungs-Kolumne "A Kitchen in Rom" (Link weiter unten) und wird dort sehr viel schöner beschrieben.
Zutaten:
500g Zucchini,
150g Kichererbsenmehl,
100ml Wasser,
150g Ricotta,
2 Esslöffel geriebenen Hartkäse,
2 Esslöffel Minze oder Petersilie.
Mit Zitronenscheiben servieren
Zucchini grob auf ein Küchentuch raspeln und möglichst viel Feuchtigkeit auswringen.
Die Flüssigkeit in einer Schüssel auffangen und mit dem Kichererbsenmehl zu einer Paste verrühren.
Ricotta, Hartkäse, Gewürze und geraspelte Zucchini zugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Mischung sollte weich sein, aber dennoch ihre Form auf einem Löffel halten.
In einem Topf oder tiefer Pfanne ca. 3 cm hoch Öl erhitzen (ca. 180 Grad, Roddy nimmt Olivenöl).
Mit einem Esslöffel kleine Mengen von der Masse abstechen und ins heiße Öl gleiten lassen. Es ist wichtig, dass nicht zuviele Bällchen auf einmal in der Pfanne sind.
Auf einem Küchentuch abtropfen lassen, noch etwas salzen und mit den Zitronenscheiben servieren!
(ein Beitrag von Angela)

Keine Kommentare:

Kommentar posten