Donnerstag, 25. Juni 2020

Hofbrief: KW 26 - Jäten, Bewässerung, Kirschen, Johannisbeeren


Eben war erst Sommeranfang, wir bereiten uns aber schon die Gemüseversorgung für den Herbst vor. Auf unserer Pachtfläche in Nordwalde sind bereits Kürbis und Herbstlauch gepflanzt, es folgen Weiß- und Rotkohl sowie Wirsing.
Weil Wasser der wichtigste Nährstoff im Pflanzenbau ist und auf regelmäßige Niederschläge leider kein Verlass ist, verlegen wir nach der Pflanzung an jede Pflanzreihe sogenannte Tropfschläuche. Dieses Bewässerungssystem ist Standard im Gewächshausanbau, weil es das Wasser direkt an die Pflanzenwurzel bringt und somit der Wasserbedarf wesentlich geringer ist als bei gewöhnlicher Beregnung. Nun erproben wir die Tropfbewässerung im Freilandanbau. Nach dem Verlegen der Schläuche wird zwischen den Gemüsepflanzen eine Mulchschicht ausgebracht, um die Bodenoberfläche vor Austrocknung zu schützen und auf Hacken und Jäten verzichten zu können,

Die Obstsaison beginnt. Am Hof gibt es einige Kirschen und die ersten Johannisbeeren zum Selberpflücken. Auch auf unserer Streuobstwiese in Kümper werden die Kirschen reif. Eine Anfahrtskizze zu der Pachtwiese in Kümper schicken wir auf Anfrage zu. Eine Leiter ist dort in dem kleinen Schafunterstand deponiert. Lasst es Euch schmecken!

Wir liefern aktuell wöchentlich frischen Knoblauch. Wer es nicht schafft, die Knollen bald zu verarbeiten kann sie auch an einem warmen Ort trocknen. Gut durchgetrocknet ist Knoblauch mehrere Monate haltbar.
Termine:
  • Sa., 27. Juni, 10 – 13 Uhr: AckertagJäten“
    Nach den ergiebigen Regenfällen der letzten Woche keimen und sprießen die Beikräuter. Möhren und Pastinaken drohen im Dickicht zu verschwinden. Das können wir nicht zulassen! Wir jäten uns durch die verkrauteten Gemüsereihen und verschaffen den zarten Gemüsepflänzchen wieder mehr Platz. Ein paar Stunden Arbeit jetzt im Sommer können den Ertrag verdoppeln – davon profitieren wir alle! Bitte meldet Euch an: https://terminplaner.dfn.de/hKgBfA4qaf5ZCzRE
    Schreibt auch dazu, ob Ihr zum Mittagessen bleibt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten