Dienstag, 5. April 2011

SEKEM Geschäftsführer in U-Haft

Helmy Abouleish, Geschäftsführer von SEKEM im Ägypten befindet sich seit dem 29. März in Untersuchungshaft. Im Zuge der aktuellen Aufarbeitung der ägyptischen Vergangenheit wird Helmey Abouleish die enge Zusammenarbeit mit den staatlichen Institutionen Ägyptens zum Verhängnis. Bis auf Weiteres übernimmt nun Dr. Ibrahim Abouleish, Gründer von Sekem und Träger des Alternativen Nobelpreises die Geschäftsführung von SEKEM. Im folgendem Brief fasst Helmey Abouleish die ihm zu Last gelegten Vorwürfe zusammen. Hoffen wir mal, dass er es schafft die Vorwürfe zu entkräften und dass auch im neuen Ägypten SEKEM und die Arbeit der Familie Abouleish als positive Bereicherung des Landes verstanden werden kann. Die Facebook-Seite von Sekem berichtet regelmäßig über Neuigkeiten.

Liebe Freunde, 30. März 2011

Nun ist leider doch passiert, was ich nicht in meinen schlimmsten Alpträumen, nach allen Beratungen mit meinen Anwälten, und schon gar nicht nach den positive Verhören mit den Experten, die meinen Fall geprüft haben, erwartet habe. Ich muss nun – in Untersuchungshaft – die weiteren Verhöre mit dem Staatsanwalt machen.

Ich war in drei Punkten verhört worden:
  1. Die direkten Auftraege, die ich – zusammen mit meinen Kollegen – in meiner Position beim IMC an internationale Beratungsfirmen vergeben hatte. Ich wurde beschuldigt, 27 Millionen Pfund unrechtmäßg ausgegeben zu haben. Dieser Punkt wurde nach allen Verhören als unbegründet abgeschlossen und zu den Akten gelegt.
  2. Ein Prozess, durch den Sekem an das Food Technology Center ein Gebäude vermietet hat, in den das FTC heute eine Kräuterdesinfektionsanlage betreibt, wurde als nicht transparent bezeichnet. Es wurde behauptet, dass dies zur Veruntreuung eines Gerätes mit einem Wert von 1 Millionen Euro geführt habe. Auch dieser Punkt wurde als unbegründet zu den Akten gelegt.
  3. Es wird behauptet, dass ich nicht das Recht gehabt haette, nach Ende meiner Zeit als IMC Executive Director, als Mitglied des IMC Councils Fördergelder des IMC fuer Dienstleistungen an Sekemfirmen in Anspruch zu nehmen. Das gleiche gilt übrigends für den ehemaligen Industrieminister Rashid und meinen Freund Adham Nadim, der auch im IMC Council war, obwohl wir nachweisen konnten, dass dies nach dem Manual of Procedure des IMC zulässig war. Zusätzlich konnten wir ein rechtliches Gutachten von einem staatlichen Rechtsberater vorweisen, das dies als zulässig bezeichnet, und alle unsere Verträge und Zahlungen wurden von internen Kontrollen sowie von zwei externen Kontrollstellen geprüft. Abgesehen davon hat auch die EU, die den größten Teil des IMC Budgets zur Verfügung gestellt hat, dieses Vorgehen geprüft und akzeptiert.

Alles obige nutzte nichts, offensichtlich wollen die Behörden unter allen Umständen Exminister Rashid und uns anklagen! Auf alle Fälle sind meine Anwälte immer noch sicher, dass auch dieser Punkt beim Staatsanwalt oder im Gericht als unbegründet abgewiesen wird.

Ich bin ganz sicher, dass alles,was ich beim IMC gemacht habe, rechtmäßig und transparent war. Nun hoffe ich, dass wir das so schnell wie möglich beweisen können, und ich wieder mein normales Leben führen kann.

Bis es soweit ist, muss ich nun wohl einen "Zwangsurlaub" nehmen. Ich werde aber auch den Urlaub nutzen, um die Dinge, die mir am Herzen liegen, weiter zu verfolgen, und noch mehr über die vielen Themen die mir wichtig sind zu lernen!

Ich freue mich schon bald wieder mit Euch unsere gemeinsamen Ziele weiter zu bearbeiten! Bis dahin wünsche ich Euch alles Gute, Gottes Beistand, und verbleibe, immer an Euch denkend,

Helmy

Keine Kommentare:

Kommentar posten