Donnerstag, 15. Oktober 2020

Hofbrief: KW 42 - Die Schafe sollen satt werden!

Die Tage werden spürbar kürzer. Die Milchschafe finden auf der Weide nur noch wenig frisches Gras, sodass die Milchmenge spürbar zurück geht. Es wird jetzt auch weniger frische Milchprodukte geben, bis die Schafe im Winter ihre Lämmer bekommen. Der Reifekeller ist aber gut gefüllt mit Schnitt- und Bergkäse, sodass wahrscheinlich Niemand im Winter auf den leckeren Schafkäse verzichten muss.

Winterfutter ist kostbar und seit den letzten zwei Trockenjahren wissen wir, dass es nicht selbstverständlich ist, dass wir von unseren eigenen Wiesen genug Heu und Silage für die kalte Jahreszeit ernten können.
Dieses Jahr haben wir zusätzlich
einen halben Hektar Futterrüben für die Milchschafherde angebaut. Abgesehen davon, dass die Tiere die saftigen Wurzeln lieben sind die Rüben eine gute Futterergänzung für das Winterhalbjahr. Während die Rüben lagerfähig sind und erstmal in einer Miete eingelagert werden, füttern wir derzeit zwei mal täglich frische Rübenblätter. Viel Aufwand, den uns die Tiere mit genussvollem Schmatzen und auch einer höheren Milchmenge danken.

Termine:

  • Sa., 17. Oktober, 10 – 13 Uhr:
    Ackertag „
    Möhrenernte
    Vier lange Reihen Lagermöhren stehen noch auf dem Feld. Wir graben die knackigen Wurzeln mit dem Spaten aus, drehen das Laub ab und packen die Möhren mit reichlich Erde in große Lagerkisten. Das macht großen und kleinen TeilgeberInnen Freudeund naschen ist natürlich erlaubt!
    Anmeldung erforderlich:
    https://terminplaner.dfn.de/ywWnYL8UP6lKNgkg

  • Sa., 31. Oktober, 10 – 13 Uhr:
    Ackertag „
    Obstbäume pflanzen
    Auf unseren Streuobstwiesen ist noch Platz für weitere Hochstamm-Obstbäume. Nach dem erfolgreichen Vorbereitungstag am 10.10. starten wir heute direkt mit der Pflanzung. Dann werden die Bäume noch angebunden und angegossen.
    Anmeldung erforderlich:
    https://terminplaner.dfn.de/2gSZxbZoRGXITLn2

Keine Kommentare:

Kommentar posten